Sammy-Home
 
  Neugestaltung
  Wir
  Sachkundenachweis
  Unsere Tiere
  Abzugeben
  Leopardgecko (Beschreibung)
  Kornnatter (Beschreibung)
  Danke !!!
  Kontakt
  Foren im www.
  Gästebuch
  Impressum
  Links & Banner
Kornnatter (Beschreibung)



Kornnatter ( Pantherophis guttatus )




Der Name Kornnatter wird vom Englischen Corn Snake abgleitet, eine Bezeichnung die diese Schlange wohl aufgrund ihrer Häufigkeit in Maisfeldern und Getreidesilos erhalten hat. 

Die Systematische Einordnung 
Klasse: Kriechtiere
Unterklasse: Schuppenkriechtiere
Ordnung: Eigentliche Schuppenkriechtiere
Unterordung: Schlangen
Zwischenordnung: Nattern und Vipernartige
Familie: Nattern
Unterfamilie: Land- und Baumnattern
Gattung: Nordamerikanische Kletternattern
Arten: Gewöhnliche Kornnatter = P. guttatus
Prärie Kornnatter= P.Emoryi
Slowinki´s Kornnatter= P.slowinkii

Herkunft
Nordamerika, je nach Art Florida, Texas,Lousiana

Körperbau
Schlangen zeichnen sich durch einen in die Länge gestreckten Körper aus., bei dem Kopf, Rumpf und Schwanz unterschieden werden.Die Zähne der Kornnatter dienen lediglich zur Abwehr und zum festhalten der Beutetiere. Sie Besitzen weder Giftkanal noch Giftrinne. 

Größe und Alter
Kornnattern wachsen wie alle Schlangen ihr Leben lang. Die Hauptwachstumsphase ist aber in etwa drei Jahren abgeschlossen.Die größe variiert zwischen nur 100cm bis hin zu 180cm. Beim Schlupf sind die  Kleinen etwa 20-30cm lang. Das Größenwachstum ist aber bei der Korni abhängig von Temperatur und Fütterung. Die Korni kann ein Alter von bis zu 15 Jahren erreichen. 

Die Sinne
Kornnattern sind nahezu Taub, sie können nur dumpfe Geräusche als Vibrationen wahrnehmen. Der Sehsinn ist jedoch sehr gut ausgeprägt. Sie kann bis zu einem fünfachen ihrer Körperlänge noch Scharf sehen. Der Geruchsinn ist der am Besten ausgeprägte Sinn. Durch züngeln, und mit dem Jacobschen Organ nimmt die Korni die Gerüche wahr. 

Erwerb
Hier stellt sich dem zukünftigen Halter zuerst die Frage, ob älteres oder Jungtier? 
Ich würde jedem der Anfänger ist ein Jungtier Empfehlen, da der neue Halter dann mit der Schlange in seiner Aufgabe wachsen kann. 
Eine große Korni kann gegenüber einem noch unerfahrenen Halter ein gewisses Maß an Respekt vermitteln. 
Und es sollte der Pflegling doch mit Spaß und Hingabe versogt werden . Den Kauf einer Kornnatter egal ob Jungtier , Subadult oder Adult würde ich Empfehlen nur beim einem erfahrenen  Züchter zu tätigen.  Der Erwerb einer Schlange aus dem Zoohandel bringt mehrere Probleme mitsich: Die Verkäufer verfügen oft nicht an Wissen um einem Neuling alle fragen beantworten zu können. Das Wissen über das Tier hält sich oft nur auf sie Art beschränkt. Die genaue Farbform sowie das Schlupfdatum wird dabei fast immer aus Acht gelassen. Die Futterfestigkeit einer Korni ist speziell bei einer jungen Natter von großer Bedeutung. 

Terrarium
Das Terrarium von 1-2 Adulten Kornnattern sollte eine Größe von 120x60x120 LxBxH nicht unterrschreiten.Wobei größer immer besser ist.
Die Haltung von mehren Kornis stellt kein Problem da. Es sollte nur darauf geachtet werden das man mit 1-2 weiblichen Tieren beginnt. Eine verpaarung mit einem Männchen darf frühestens mit 2-3 Jahren erfolgen. Dabei sollte das Weibchen ein Gewicht von etwa 300 gramm aufweisen, um nicht an Legenot zu leiden. 
Mehrere Männchen werden nicht unbedingt zusammen gehalten , da sie in der Frühjahrszeit gerne zu Kommentkämpfen neigen. 
Die Einrichtung eines Terrariums für Nattern sollte über eine gut kletterbare Rückwand mit Terrassen und Ruheplätzen verfügen. Äste und Korkrinden zum klettern und zum verstecken dürfen nicht fehlen. Also Bodengrund empfehle ich entweder Holspäne oder aber auch Pinienborke und Laub. Ich habe auch mit Seramis in einem Teil des Terras sehr gute Erfahrungen gemacht.
Höhlen und Verstecke sind selbstverständlich. Trinkwasser muß immer Frisch zur verfügung stehen.
Die Ausleuchtung erfolgt mit einer nicht flackernden T5 Röhre aus dem Baumarkt, sowie mit einem Spot der zwischen 35 - 60 Watt leistung  erbringen sollte. Dies richtet sich aber nach der Größe des Terrariums. 
Eine Temperatur von 23-28 
Grad sind für eine Korni Ausreichend, wobei ein lokaler Wärmeplatz von etwa 30° zur verfügung stehen sollte. 
Die Wärme sollte immer von oben kommen niemals durch Heizkabel oder Heizmatten. 
Luftungsgitter sind immer Diagnal an den Gegenüberliegenden Seiten anzubringen. Also hinten oben und vorne unten usw....
Das Terrarium sollte mit einer Korni mitwachsen, sprich für einen Schlüpfling ist ein Spinnenwürfel mit 30x20x30 für die ersten 5-6 Monate ausreichend. Die Scheiben und die Lüftungsgitter müßen so gut konstruiert sein das ein Korni nicht entfliehen kann. Kornnattern sind die Besten Ausbrecher. 

Fütterung
Eine Kornnatter ist Ausschließlich von Mäusen, Ratten und Kücken zu ernähren. 
Diese Futtertiere werden entweder Lebend oder als Frostfutter angeboten. 
Ich Empfehle letzteres, denn die Gefahr von verletzungen durch ein sich wehrendes Futtertier ist doch sehr groß. Die Beschaffung von Frostfutter ist oft auch wesentlich Einfacher als das Kaufen oder Halten von Lebenden Tieren. Eine geforene Maus läßt sich zu Anfang auch leichter verfüttern als die süßen lebenden. 
Da die Kornnatter diese Art von Ernährung nötig hat,muß man sich vor der Anschaffung dieser Schlange im klaren sein ob man dieses "Opfer" , Mäuse und andere Nagetiere zu verfüttern auch wirklich bringen kann.
Die Größe der Futtertiere wird der größe der Schlange angepaßt. Nattern können aber Futtertiere verschlingen die den 3 fachen Durchmesser ihres Kopfes haben. 

Krankheiten
Eine Korni kann an Oxyuren sowie an unterscheidlichen Bakterien und Parasiten erkranken. Der Nachweis erfolgt ausschließlich über eine Untersuchung des Kotes. Dieser wird entweder in ein geeinetes Labor versand oder beim reptilienkundigen Tierarzt abgegeben, der auch die weitere Behandlung bestimmt. 
Eine Quarantäne ist bei Neuzugängen immer notwendig, bis eine Abklärung etwaiger Krankheiten durchgeführt wurde. 



Ich möchte nochmals darauf hinweisen das die Haltung von Schlangen ein gewisses Maß an Wissen benötigt. Dieses dringen dnötige Wissen erhält man über Bücher. Ich Empfehle hierzu das Buch Kornnattern von Gunther Köhler und Philliph Berg, Herpeton Verlag
Des weiteren finden sie unter Forums ein meiner Ansicht nach herforragendes Portal um sich einzulesen. 


Zum Schluß möchte ich noch Kurz auf die Farbvarianten der Kornis eingehen. Die Vielfalten der Angebotenen Farbvarianten sind fast grenzenlos, und täglich wird eine neue Modezucht dazu erfunden um die Tiere besser verkaufen zu können. 
Was öfters der Fall ist das Artenmixe sogenannte Hybriden als reine Kornnattern verkauft werden. Das Unterscheiden ist selbst für einen Züchter sehr schwer. Die Farbe Creamsicle und Candycane ist aber eine gewollte Mischung von P.guttatus und P.Emoryi. Da ich selber einen Creamsicle halte möchte ich aber an dieser Stelle noch kurz hinzufügen das nichts gegen eine Haltung oder auch Verpaarung solcher Tiere spricht. Es ist aber sehr wichtig die Tiere beim Verkauf auch als solche zu deklarieren. Es ist verantwortungslos einen Arthybriden auf Grund seiner Zeichnung als reine Kornnatter zu verkaufen. 
Die Haltung eines Hybriden oder einer artfremden Kornnatter stellt aber keine anderen Anforderungen  wie an eine reine P.guttatus. 

Kornnatter können sich an den Umgang mit ihren Besitzer gewöhnen, aber ich vermeide den Ausdruck sie können handzahm oder zutraulich werden. Eine Schlange ist ein Wildtier und ein Reptil. Eine ruhige Hand ist auch bei diesem Tier nötig. 
Eine Schlange ist kein Kuscheltier und in meinen Augen zur alleinigen Pflege für Kinder völlig ungeeignet. 

 


Heute waren schon 1 Besucher (7 Hits) hier!
Neuigkeiten:  
  Sachkundenachweis Terraristik ( DGHT )
einschließlich Gefahrenprüfung
- BESTANDEN !!!
 
Werbung  
   
News !!!  
  Umgestaltung der Homepage läuft  
Nachzuchten Abzugeben:  
  Gerade keine  
Börsen:  
  Wir sind auf folgenden Börsen :


Ulm : 22.10.20
Reptilienbörse DrTettnang 15.09.20




 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=